Minusmassenpraxis. Fünf Übungen zu Doris Uhlichs „Habitat – Halle E“

Eine kurze Reflexion im Anschluss an den Besuch einer Aufführung von Doris Uhlichs Choreografie Habitat – Halle E im Tanzquartier Wien, Oktober 2019

Link zum Artikel

Dieser Beitrag wurde unter diesseitsdesästhetischen, handlung_bewegung, Partizipation, praxis_poiesis, Synchronisierung, Theater? abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.