Archiv der Kategorie: praxis_poiesis

Minusmassenpraxis. Fünf Übungen zu Doris Uhlichs „Habitat – Halle E“

Eine kurze Reflexion im Anschluss an den Besuch einer Aufführung von Doris Uhlichs Choreografie Habitat – Halle E im Tanzquartier Wien, Oktober 2019 Link zum Artikel

Veröffentlicht unter diesseitsdesästhetischen, handlung_bewegung, Partizipation, praxis_poiesis, Synchronisierung, Theater? | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Rewriting Participation: Takuya Murakawa’s »Everett Ghost Lines«

For his project „Everett Ghost Lines“, the Japanese author and director Takuya Murakawa writes letters to friends, loose acquaintances, or foreigners, asking them to come to a theatre venue on a designated day at a designated time and perform an … Weiterlesen

Veröffentlicht unter english, kunstundarbeit, Partizipation, politischebewegung, praxis_poiesis, Theater? | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Zusammen leben im Rausch

„Die ungute Gleichzeitigkeit des Bedürfnisses allein zu sein und dessen mit andern zusammenbleiben zu wollen – ein Gefühl, das in der tieferen Müdigkeit zum Vorschein kommt und dem man nachzugehen hätte – steigert sich.“ Das notiert Walter Benjamin am Nachmittag … Weiterlesen

Veröffentlicht unter demokratien, diesseitsdesästhetischen, Mehr, Partizipation, praxis_poiesis, Zeit? | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Netzwerk Kunst und Arbeit: Art works. Ästhetik des Postfordismus

Leben in Kunst verwandeln? Geist zu Eigentum machen? Dem Potenzial dienen? Bilden? Kooperieren? Körper vertraglich binden? Kredit nehmen? Sieben Szenen zur Gegenwart von Ästhetik unter postfordistischen Arbeitsbedingungen – geschrieben in wechselnden Konstellationen von Kollektivautorschaft mit Sabeth Buchmann, Jörn Etzold, Karin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter diesseitsdesästhetischen, kunstundarbeit, Partizipation, praxis_poiesis, sozio-ökonomie | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Eine gute Idee

Anstatt eines schöpferischen Künstlers: einen, der eine gute Idee hat. Er tut etwas, das so wahrscheinlich noch niemand getan hat, das aber in einem sehr wörtlichen Sinne nachvollziehbar ist für andere – wie jener Unbekannte, der zum ersten Mal quer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter diesseitsdesästhetischen, Künstlerische_Forschung, kunstundarbeit, praxis_poiesis | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Was uns deine Spontaneität wert ist: Improvisieren zwischen Kunst und Ökonomie

Manuskript eines Vortrags, den ich am 26.6.2013 im Rahmen eines Abends zum Thema „Der Imperativ der Inszenierung: Leben auf Probe“ am Museum für moderne Kunst in Wien gehalten habe: Kai_van_Eikels-Was_uns_deine_Spontaneitaet_wert_ist Abstract: Unternehmen schicken ihre Mitarbeiter in Improvisations-Workshops, damit sie von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter diesseitsdesästhetischen, kunstundarbeit, politischeökonomie, praxis_poiesis, sozio-ökonomie, wettkampf_vs_wettbewerb | Kommentar hinterlassen

Confusion Is Next…

Seven fragments on participation. The text originally apppeared in the Swedish Dance History Yearbook 2011, edited by Mårten Spångberg, and samples some stuff from DC’s and FB to whose authors I am thankful. Opening — Short Note on Following a … Weiterlesen

Veröffentlicht unter diesseitsdesästhetischen, english, Partizipation, praxis_poiesis | Kommentar hinterlassen