Archiv des Autors: Kai van Eikels

Kindergarten #3

Es passierte wieder einmal, dass die Kinder zuerst mit Holzschwertern Ninja spielten, dann aber, da ihnen die Kämpfe zu langweilig und die gelegentlichen versehentlichen Treffer zu schmerzhaft wurden, die Stäbe als Schusswaffen benutzten. Sie liefen durcheinander und feuerten alle gleichzeitig. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter handlung_bewegung, Kindergarten, lehren_emanzipieren, Partizipation, Serie | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Zukunftssprache für Zukunftsliteratur

Weil Science Fiction auf science fokussiert ist, beschreibt sie die zukünftige Welt meist in einem sachlich präzisen, dem Populärwissenschaftlich-Journalistischen nahen Stil (plus ein bisschen Poesie für diejenigen Differenzen zur Gegenwart, die schwerer vorstellbar erscheinen sollen). Gesellschaftlich plausible Zukunftsliteratur könnte aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Literatur, Partizipation, Zeit? | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Denken ersetzen

Denken durch anderes Denken ersetzen: Ist mir das jemals gelungen? Ist es mir jemals widerfahren – wenn nicht als eigene Leistung, dann unter dem Einfluss fremder Mächte –, einen Gedanken, einen gedanklichen Zusammenhang, eine Denkungsart, ein Denksystem loszuwerden so, dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ersetzbarkeit, Serie | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

From Audience Aggression to Participatory Destruction in 3 Easy Steps

»I am offering myself for any kind of punishment that does not leave permanent marks or lead to injuries requiring medical treatment. Please, don’t restrain yourself. Be violent! And if possible, be collectively intelligent in your being-violent. Organize the pleasure … Weiterlesen

Veröffentlicht unter demokratien, diesseitsdesästhetischen, Künstlerische_Forschung, lehren_emanzipieren, Partizipation, politischebewegung, Tagebuch meiner politischen Dummheit, Theater?, Zeit? | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Alltag als Partner: Das relativ unverbindliche Theater von Takuya Murakawa

Aufsatz, erschienen in: Paragrana Bd. 26, Heft 2: „Kunst und Alltag“, hg. von Julius Heinicke, Joy Kristin Kalu und Matthias Warstat, Berlin: De Gruyter 2017, S. 179-198 Download-Link »Gibt es gegenwärtige Ästhetiken der Beschäftigung? Und gibt es eine ökonomisch-ästhetische Wirklichkeit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter diesseitsdesästhetischen, kunstundarbeit, Partizipation, sozio-ökonomie, Theater? | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Kindergarten #2

Einmal ließ der Kindergärtner ein Männermode-Magazin im Kindergarten. Die Models waren alle um die Zwanzig. Er platzierte es absichtlich dort, um zu sehen, wie die Reaktion der Kinder ausfallen würde: Hatten sie Sinn für die ästhetische und erotische Wirklichkeit von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter fucking as form, Geliebte_r, Kindergarten, lehren_emanzipieren, Serie, Zeit? | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Kindergarten #1

„Heute externalisieren wir unsere Unsicherheit“, sagte der Kindergärtner. Er war früher Architekt gewesen und hatte den Kindergarten entworfen. Nachdem das Gebäude stand und die erste Generation von Kindern es mit Rennen und Gebrüll erfüllte, tat es ihm leid, dass er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geliebte_r, Kindergarten, Partizipation | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar