Eine gute Idee

Anstatt eines schöpferischen Künstlers: einen, der eine gute Idee hat. Er tut etwas, das so wahrscheinlich noch niemand getan hat, das aber in einem sehr wörtlichen Sinne nachvollziehbar ist für andere – wie jener Unbekannte, der zum ersten Mal quer über eine Wiese oder durchs Gebüsch ging und dem viele andere folgten, bis ein Trampelfpad entstand. Der Pfad mag einen simplen praktischen Zweck haben, den Weg abkürzen, wenn man von A nach B will. Ihn zu gehen erschließt aber zugleich eine andere Erfahrung der Gegend. Und wer weiß, vielleicht ist das Gebüsch sein zweites, nachgeschenktes Ziel und die Begegnungen, die besser dort stattfinden.

Künstler mit guten Ideen sind ordinary minds. Ohne vorab zu verfügen über das Verhalten derjenigen, die kommen und ihre Initiativen zu kollektivem Leben erwecken, bewegen sie sich im Nachgehbaren, stellen Aufgreifbares her, fangen an, was Vielen Lust auf Weitermachen macht. Eben die Gewöhnlichkeit ihres Denkens, Fühlens, ihrer Zu- und Abneigungen bis hinein in eine gewisse behelfsmäßige Exzentrik (die dazu dient, im Kunstbetrieb zu überleben) gestattet es ihnen, sich der Spekulation auf ein bestimmtes Erfahren ihrer Arbeiten ebenso zu enthalten wie der Geste, die den Rezipienten mitteilt, sie seien scheißegal. Hier mehr, dort weniger kritisch, sind sie einverstanden mit der Welt, da ihr Verstehen nur eingelassen in deren Verhältnisse überhaupt ein Motiv findet. Während der Erbe des schöpferischen Künstlers in einer postgenialen Epoche mit jeder kleinen originellen Wendung darum bettelt, ihm das als Distinktion anzurechnen, können sie großzügig Einflüsse und Vorbilder aufzählen. Manche von ihnen werden bekannt, sogar weltbekannt. Aber wer sieht und hört, wie sie einem Journalisten auf seine Fragen antworten, hat den Eindruck, dass da der Begründer eines Trampelpfads interviewt wird, der mit allem schlicht sagt: Ich bin gegangen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter diesseitsdesästhetischen, Künstlerische_Forschung, kunstundarbeit, praxis_poiesis abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s