Archiv der Kategorie: Mehr

Ins Singuläre gesperrt: geliebt

<– Zu den Niedrigsten in einer moralischen Ökonomie der Liebe, die dem Liebenden einen schier unendlichen Exzess einräumt, während sie den anderen stets sauber auf der Höhe dessen hält, was er zurückzugeben bereit ist, gehört derjenige, der sich „insgeheim wünscht, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geliebte_r, Mehr | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Ausgelöst: geliebt

Ich war immer der Überzeugung, dass man es den Menschen ansehen kann, wie viel Zärtlichkeit ihnen zuteil geworden ist. Oder wie wenig. So als ob die zärtliche Berührung (durch eine Hand, Lippen, einen ganzen Körper, durch die Stimme, durch Worte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geliebte_r, Mehr | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Postromantische Epoche

Seit geraumer Zeit will mir das Unendliche wie eine Blähung erscheinen. Anstatt dass sie die Dinge in die Länge zieht, die Ereignisse wie die Dinge, drückt die Beziehung zum Unendlichen (mehr hat es ja nie gegeben) die vielen Bläschen, die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mehr, Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Von Projekt zu Projekt: Das Umspielen des Opfers

Deleuze unterscheidet im Bartleby-Buch einerseits das Übergehen von einem Projekt zum anderen, andererseits die Erschöpfung. Die Erschöpfung ist ganz. Bartleby ist „not particular“, wie seine zweite Formel neben „I’d prefer not to“ lautet: „I am not particular.“ Er ist nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kunstundarbeit, Mehr | Kommentar hinterlassen

Ästhetisierungen #1: Kreativität und was sie soll

Von einer „Ästhetisierung“ des Gesellschaftlichen, des Politischen und womöglich des Ökonomischen zu sprechen, scheint zunächst insofern wenig plausibel, als bei der Übertragung von Werten, Konzepten und Begrifflichkeiten, Techniken und Verfahren der Kunst auf andere Handlungsdomänen eben das Ästhetische zumeist wegfällt. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter diesseitsdesästhetischen, Mehr | Kommentar hinterlassen

Existenzgründung als biographisches Ornament

Die Unternehmensgründung schreibt die wirtschaftliche Performance offenbar in die Geschichte der institutionellen Autorität ein – eine Geschichte, die, wie Hannah Arendt nachgezeichnet hat, mit der römischen Überzeugung vom Primat der Vergangenheit gegenüber der Zukunft, von der Größe des Gewesenen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mehr, politischeökonomie | Kommentar hinterlassen

Mehr trinken

Bataille: Stupidität des Rausches, von einem Banalen zum nächsten (immer weitergehen, aber die Überschreitung ist eingelassen in die Wiederholung des Banalen und die Banalität der Wiederholung). Bukowski: Das Klicken beim Öffnen der Bierdosen ist die Uhr. Das Leben besteht darin, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Mehr | Kommentar hinterlassen